Suche
  • JJ

16 the visit

Aktualisiert: 19. Nov.




I have received mail from the Haus-, Hof- und Staatsarchiv in Vienna!

And here it is: Emperor Franz I description of his visit to the Bauerntheater Büchsenhausen on 8.7.1832

Reference: Haus-, Hof- und Staatsarchiv Wien, HHStA_HausA_Hofreisen_57-2,_pag._599_dd._08.07.1832


Transcription


598.

[...]

Zu Mittag gespeiset mit

Meiner Gemahlin, Unseren Suiten,

u. den 2 Kammerherren, Bar. Schnee=

burg u. Gr. Wolkenstein Rodeneck

Gäbl Secretär.


Nachmittags gefahren über die Inn=

brücke, dann die Strasse beym Straf Ar=

beitshaus vorbey, u. weiter in der Gasse

zw. guten Häusern, dann links u.

bergauf zw. eben solchen Häusern

links am Weg eine Kirche S. Nicolaus

mit Thurm, dann rechts in neuem guten

Fahrtweg zw. einzelnen Häusern u. Fel=

dern, links am Weg bleibt das Schloß

Büchsenhausen, ein mehr Stock hohes,

599.

großes Gebäude mit Thürmen, ein Brau=

haus; dann wie Wir weiter kamen,

bald darauf hielten Wir, u. gingen

links vom Weg in einen eingeplankten

Platz hinein, der auf einem Bergabhang

ist, der Platz mit hohen Bäumen umge=

ben; auf einer Seite desselben ist

ein Theater mit einem ordentlichen

gemahlten Portal, mit ziemlich gut

gemahlten Scenen u. einer Cantine;

vor selben ist der Platz mit Brettern

belegt, ein Orchester mit Instrument[]

Musik, u. hölzerne Bänke für die

Zuseher; auf dem Theater wurde von

Bauern der Gemeinde Hotting aufge=

führt das Stück: Rosa von Tannenburg,

verwunderlich gut, in Versen, die Aus=

sprache etwas Tyrolerisch; ein Spaß=

vogel war auch dabey; die Kleidungen

waren gut; ein als Genius angezoge=

nes Mädchen sang vor jedem Akt

die Auslegung der von selbem vorgestell=

ten mimischen Darstellungen.

Diese Komödien werden nun statt

der vormaligen Darstellungen aus

der heil. Schrift gegeben in Tyrol -

vid. Komödie Zettel.

In the accounts of the court journey to Innsbruck of 9 July 1832 (HHStA, HA OMeA HRD X 72-11), there appears in the list of graciously included persons a "Theater Unternehmerinn, Vergütung für Logen und Geschenk - 200 fl." (theatre entrepreneuse, remuneration for loges and gift - 200 fl.). I think this is close to proving that theatre entrepreneuse Anna Pritzi really existed! Though her name is not mentioned. Place, time, female theatre-maker - everything matches. Thank you so much, David Fliri, for finding this!


picture: Haus-, Hof- und Staatsarchiv Wien, HHStA, HA OMeA HRD X 72-11



14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen